BERLIN/WORMS – Nahezu an die 100 Praktikantinnen und Praktikanten aus dem gesamten Wahlkreis konnte der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held in der ablaufenden Legislaturperiode zu spannenden und interessanten Wochen in seinem Berliner Abgeordnetenbüro begrüßen. Stellvertretend für die vielen Praktikanten auch in diesem formuliert die 19-jährige Stella Kestler in ihren eigenen Worten, welche Erfahrungen sie, als frisch gebackene.. mehr lesen →

„Bis Mitte August sollen die Arbeiten, welche zur Zeit für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen des Güterverkehrs auf der Strecke zwischen Nierstein und Oppenheim sorgen, beendet sein.“ Dies erfuhr der Bundestagabgeordnete auf seine Nachfrage für einen Oppenheimer Bürger hin von der Deutschen Bahn. Die Verkehrsmengen im Schienengüterverkehr richteten sich stark nach der Nachfrage von Industrie und Handel.. mehr lesen →

„In der letzten Sitzungswoche vor der Sommerpause haben wir endlich nach langen und schwierigen Verhandlungen mit dem Koalitionspartner das Pflegeberufereformgesetz (PflBG) verabschiedet“, berichtet der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held als Reaktion auf ein Informationsschreiben der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion Prof. Dr. Karl Lauterbach und Dr. Carola Reimann. „Mit dieser Reform werden wir die Attraktivität des Pflegeberufes maßgeblich.. mehr lesen →

Auf Bundesebene kommt Bewegung in die Vorhaben zur B9-Ortsumgehung und der B420-Ortsumgehung, wie der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held jetzt auf Anfrage vom zuständigen, Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Nobert Barthle MdB (CDU) erfuhr. So fragte Held den konkreten Planungsstand zu den Ortsumgehungsmaßnahmen B9 und B420 an, die im Bundesverkehrswegeplan 2030 im vordringlichen Bedarf eingestuft wurden. „Für die.. mehr lesen →

14 Jul 2017
Juli 14, 2017

Gemeinsamer Besuch beim Wormser VdK

Zusammen mit dem VdK-Vorstandsvorsitzenden Otto Stridde, Oberbürgermeister Michael Kissel und den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Irene Miesel und Heinrich Früauff diskutierten wir intensiv über bundesweite, aber auch über kommunale Probleme des Sozialverbandes. Den Wunsch nach mehr Zusammenarbeit mit der Stadt Worms, als auch Nachholbedarf bei der bundesweiten Mütterrente, konnten Michael Kissel und ich nur begrüßen und.. mehr lesen →