Ärztemangel, obwohl auf dem Papier noch ausreichend Ärzte vorhanden sind, kann für viele Patienten auch in Rheinhessen zum Problem werden. Der Abgeordnete Marcus Held kämpft seit seiner Wahl in den Bundestag gegen den durch die umstrittene Bedarfsplanung drohenden Mangel an Arztpraxen in Rheinhessen. Dieser teilweise bereits vorhandene Mangel ist das Resultat der Reform der vom.. mehr lesen →

BERLIN/WORMS – „Ich freue mich, dass wir auf den letzten Metern noch Verbesserungen erzielen konnten“, so der Bundestagsabgeordnete Marcus Held zum heute im Deutschen Bundestag verabschiedeten Bundesteilhabegesetz. Das Gesetz regelt die Leistungen für Menschen mit Behinderungen neu. Im parlamentarischen Verfahren hat die Koalition noch wichtige Veränderungen am Gesetzentwurf vorgenommen und damit auf Befürchtungen von Verbänden.. mehr lesen →

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) und dessen Inhalt, das sich aktuelle kurz vor der ersten Lesung im Deutschen Bundestag befindet, bestimmte das jüngste Treffen des SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held mit führenden Vertretern der Wormser Lebenshilfe und deren Trägervereins. „Wir möchten für einige Aspekte im BTHG, das wohl als größtes sozialpolitisches Reformvorhaben der Großen Koalition bezeichnet werden darf, sensibilisieren,.. mehr lesen →

Die Bundesregierung hat in ihrer jüngsten Kabinettssitzung die Reform des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) beschlossen. Die geplanten Neuerungen orientieren sich an der UN-Behindertenrechtskonvention. Sie werden die gleichberechtigte Teilhabe der rund zehn Millionen Menschen mit am gesellschaftlichen Leben in Deutschland weiter voranbringen. Der Bundestagsabgeordnete Marcus Held (SPD) erklärt hierzu: „Ich freue mich, dass durch die Gesetzesreform endlich klargestellt.. mehr lesen →

WORMS – Gesagt, getan: Unter diesem Motto stand der Besuch des Bundestagsabgeordneten Marcus Held (SPD) im Wormser Dampfershop „Highendsmoke“. Nachdem Marcel Schmidt den Abgeordneten kürzlich über E-Mail zum Thema E-Zigarette kontaktiert hatte, vereinbarte Held einen Vor-Ort-Termin. „Ich wollte mir persönlich ein Bild von dem gesellschaftlich viel diskutierten Thema verschaffen. In den vergangenen Wochen haben mich dazu.. mehr lesen →

BERLIN – „Freies WLAN wird für Kommunen, Schulen, Universitäten aber auch Cafés, Restaurants und den Einzelhandel immer wichtiger“, so der Bundestagsabgeordnete Marcus Held (SPD). Auch muss man an den Bereich des Tourismus denken. Rheinland-Pfalz verzeichnete im letzten Jahr einen neuen Rekord bei den Gästen und Übernachtungen. Auch in Rheinhessen gab es im Zeitraum von Januar.. mehr lesen →

Nicht zum ersten Mal stand Bundestagsabgeordneter Marcus Held (SPD) in der vergangen Wochen und Monaten am Plenumstisch des Deutschen Bundestages. In seiner jüngsten Rede ging es um das Gesetz zur Modernisierung des Vergaberechts. Die Rede im Wortlaut: Sehr geehrte Frau Präsidentin! Meine sehr verehrten Damen und Herren! Liebe verbleibende Zuhörerinnen und Zuhörer! Zunächst ein herzliches.. mehr lesen →

BERLIN – Aufgrund einer EU-Neuregelung hat der Deutsche Bundestag die Fläche für Neuanpflanzungen im Weinanbau begrenzt. „Konkret sieht das neue Gesetz eine Begrenzung von 0,3 Prozent der Anbaufläche pro Jahr vor. Das entspricht 300 Hektar zusätzlicher Fläche“, sagt Bundestagsabgeordneter Marcus Held und wertet dies als „eindeutigen Erfolg für unsere durch den Weinanbau geprägte Region Rheinhessen.“.. mehr lesen →

Berlin– Der Bundestagsabgeordnete Marcus Held (SPD) begrüßt die angekündigten Änderungen beim Mindestlohngesetz, die die zuständige Bundesministerin Andrea Nahles in dieser Woche verkündigt hatte. Für Schwarzarbeit anfällige Branchen mussten bisher bis zu einer Gehaltsgrenze von 2.958 Euro brutto genau dokumentieren, wie viele Stunden ihre Angestellten dazu gearbeitet haben. Die Einkommensschwelle von 2.958 Euro wird dementsprechend dahingehend.. mehr lesen →

Seit 100 Tagen gibt es mit dem flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn eine Lohnuntergrenze, die viele Beschäftigte unabhängig von ergänzenden Sozialleistungen macht. Und das macht sich bemerkbar: Die günstige Entwicklung am Arbeitsmarkt hält weiter an und der Mindestlohn sorgt für ein Umsatzplus im Einzelhandel. Den Mindestlohn befürworten laut einer Umfrage fast 90 Prozent der Bundesbürger. „Der Mindestlohn.. mehr lesen →

BERLIN/BODENHEIM/OPPENHEIM – „In unseren gefragten Ballungsgebieten wie Bodenheim oder Oppenheim werden die Menschen von den neuen Regelungen profitieren indem sie vor überzogenen Mieterhöhungen geschützt werden. Für die SPD-Bundestagsfraktion und uns Sozialdemokraten ist dies ein großer Erfolg, weil damit eines unserer Hauptprojekte aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt wird und dieses für spürbare Verbesserungen vor Ort und im.. mehr lesen →

Am 8. März feiern wir einen historischen Frauentag: Es ist der letzte seiner Art, der ohne eine gesetzliche Quote für Frauen in Führungspositionen der Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst stattfindet. Der Gesetzentwurf zur Quote von Frauenministerin Manuela Schwesig wurde am vergangenen Freitag im Parlament verabschiedet. Die Zeiten der wirkungslosen freiwilligen Vereinbarungen sind damit endgültig vorbei,.. mehr lesen →

„Das Kabinett hat jüngst einen Gesetzentwurf zur Tarifeinheit auf den Weg gebracht. Damit stärken wir eine wichtige Säule der in Deutschland bewährten Tarifautonomie“, sagt Bundestagsabgeorndeter Marcus Held.  Durch das Hinwirken auf eine gesetzliche Regelung komme die Politik in den Augen des Abgeordneten einem Wunsch der Sozialpartner, mit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem.. mehr lesen →

BERLIN – „Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit. Das ist die Erfolgsformel für ein in meinen Augen rundum ausgewogenes Vorgehen“, bewertet Bundestagsabgeordneter Marcus Held (SPD) das gemeinsam entwickelte Gesetzespaket des Bundeswirtschaftsministeriums und des Bundesumweltministeriums zu dem in der Öffentlichkeit sehr umstrittenen Thema Fracking. „Die Bürgerinnen und Bürger, die mir in vielen Gesprächen und Briefen ihre Sorge und.. mehr lesen →

BERLIN/RHEINHESSEN – Das Jahr 2015 startet mit einem wichtigen Gesetz, von dem auch an Wirtschaftsstandorten wie etwa Worms oder Alzey zahlreiche Beschäftigte profitieren: Nach über zehnjähriger Kraftanstrengung kommt mit Beginn des neuen Jahres der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. „Der Mindestlohn macht viele Beschäftigte unabhängig von ergänzenden Sozialleistungen und setzt Lohndumping ein.. mehr lesen →