„Ist die Welt aus den Fugen?“ So lautete die zentrale Frage von Dr. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Außenpolitik-Experte, im Rahmen der Info-Veranstaltung „Fraktion vor Ort“ im Weinhaus Hilbig. Unter dem brandaktuellen Thema „Neue Herausforderungen in Zeiten globaler Krisen – Brennpunkt Naher Osten“ hatten der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held und Kollege Mützenich zu Vortrag und Diskussion eingeladen.

Vor voll besetzten Stühlen hatte zunächst Marcus Held mit Rückblick auf den „Arabischen Frühling“ vor gut sieben Jahren zum Thema hingeführt und Samer Krait, Apotheker und syrischer Flüchtling, herzlich auf dem Podium begrüßt. „Ich danke allen Kräften in Deutschland und in meinem Wahlkreis für ihr berufliches und vor allem ehrenamtliches Engagement, ohne dass Menschen wie Samer Krait und ihre Familien nicht gesund und gerettet hier sein könnten und wir uns gemeinsam den Herausforderungen einer neuen Zeit stellen könnten“, so Held, dessen Einführung mit lautem Applaus quittiert wurde.

In seinem Impulsreferat und der anschließenden, intensiven Diskussion gelang es Experte und Mitglied des Deutschen Bundestags seit 2002, Rolf Mützenich, geschickt mit einer Rückblende ins bewegte Jahr 1979 eine Brücke und kausale Zusammenhänge zu aktuellen Entwicklungen herzustellen. „Ja, die Welt ist aus den Fugen. Jedoch liegt dieser Feststellung, die schon Frank-Walter Steinmeier als Außenminister aufbrachte, nicht die Vielzahl der teils sehr beunruhigenden Ereignisse unserer Zeit zugrunde. Es sind vielmehr strukturelle Veränderungen und Bedingungen, die vermeintlich Althergebrachtes aus den Angeln heben“, erklärte der Kölner. Dabei führte er unter anderem, jedoch vor allem, die rasant wachsende Weltbevölkerung, die nachholende Entwicklung einiger Schlüsselstaaten, der steigende Ressourcenverbrauch, den Klimawandel oder die Urbanisierung als Gründe ins Feld. „Gerade bei den kurzfristigen Handlungsmöglichkeiten der BRD können wir, davon bin ich überzeugt, mit humanitärer Hilfe, Diplomatie, Abrüstung und einer gemeinsamen, europäischen Flüchtlingspolitik diesen geänderten Bedingungen begegnen“, weiß Mützenich, der auch intensiv auf die Frage, woher die Flüchtlinge im Einzelnen kommen sowie auf die Rollen von Führungspersönlichkeiten wie Donald Trump, Recep Tayyip Erdoğan oder Wladimir Putin einging. Ihren Dank für die rege Beteiligung an der Veranstaltung, die Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion in die ganze Republik bringt, brachten Held und Mützenich im Rahmen der lebhaften Diskussion zum Ausdruck, innerhalb derer vor allem Samer Krait mit seinen teils erschütternden Augenzeugenberichten von der Situation in Syrien vor und während des Bürgerkriegs die Anwesenden berührte.