(Foto: deepblue4you – istockphoto.com)

„In letzter Zeit werde ich häufiger darauf angesprochen, warum es keinen Briefkasten im Liebenauer Feld gebe“, so der Bundestagsabgeordnete Marcus Held (SPD). Bei der ehemals amerikanischen Wohnsiedlung in Worms handelt es sich nun um eine aufstrebende Wohn- und Arbeitsgegend. Viele Arbeitsplätze sind mittlerweile dort entstanden. Viele soziale Einrichtungen haben sich dort angesiedelt. Das Liebenauer Feld wird sich auch zukünftig weiterentwickeln, was man an den zahlreichen Wohnungsneubauten sieht. „Ich finde deshalb die Frage, warum es dort keinen Briefkasten gebe, für berechtigt“, so Held.
Der rheinhessische Abgeordnete hat sich deshalb an die Deutsche Post AG gewandt, mit der Bitte zu prüfen, ob nicht auch direkt im Liebenauer Feld ein Briefkasten aufgestellt werden kann. „Insbesondere das dort ansässige Ärztehaus hat nach Dienstschluss jede Menge Korrespondenz, die postalisch auf den Weg gebracht werden muss. Ein Briefkasten ist somit wünschenswert“, so der SPD-Bundestagsabgeordnete.