Rede zu Protokoll – Top 33 – 30.03.2017 1. Les. Reg.-Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/97 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Januar 2016 über Versicherungsvertrieb und zur Änderung des Außenwirtschaftsgesetzes Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren, heute behandeln wir in erster Lesung den Regierungs-Entwurf eines Gesetzes.. mehr lesen →

„Herzsicherer Landkreis“, lautet die Überschrift über ein einmaliges Pilot-Projekt, das auf Initiative des SPD-Bundestagsabgeordneten Marcus Held und der Björn-Steiger-Stiftung flächendeckend im Landkreis Alzey-Worms als erstem Landkreis in Rheinland-Pfalz umgesetzt werden soll . „Der plötzliche Herztod ist mit mehr als 100 000 Betroffenen jährlich eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Dem gilt es dort entgegenzuwirken, wo.. mehr lesen →

Mit dem Förderprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ bringt der Bund die KiTas der Stadt Worms, im Wonnegau und dem Kreis Alzey-Worms maßgeblich voran. Das zeigt eine jetzt vom Bundesfamilienministerium veröffentlichte Übersicht der geförderten Einrichtungen, die der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held vorstellte. „Qualität und optimale Rahmenbedingungen in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege sind.. mehr lesen →

28 Mrz 2017
März 28, 2017

Bundesreform zur Arzneimittelversorgung

Als „wegweisend“ bezeichnet der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held die jüngste Bundesreform zur Arzneimittelversorgung, das sogenannte Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz, von Anfang März. Unter vielen Neuerungen betont Held vor allem die Regelungen zu Lieferengpässen, Apotheken-Honoraren, Verbot von Ausschreibungen und Regelungen zu Antibiotika sowie die strikte Ablehnung von Geheimpreisen durch die SPD. „Ich bin sehr froh, dass wir uns gegenüber der.. mehr lesen →

WAHLKREIS – Mit guten Nachrichten für Hauseigentümer und Mieter kommt der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held aus Berlin zurück. „Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat jetzt die Konditionen des Programms `Kriminalprävention durch Einbruchsicherung´ verbessert und die Mindestinvestitionssumme von 2.000 auf 500 Euro herabgesetzt. Damit können künftig auch Hauseigentümerinnen und -eigentümer sowie Mieterinnen und Mieter, die weniger als.. mehr lesen →